Sonntags-Gedanken

Wagner Grafiti

Viele Gedanken strömten heute auf mich ein. Beim gestrigen Infostand in der Fußgängerzone sind einige Bayreuth-Themen aufgekommen. Passanten haben sich wegen dem Altstadtbad, wegen Anwohnerparkplätzen, wegen Fahrradwege nach Gesees und wegen Busverbindungen nach einem abendlichen Kinobesuch ins nahe Umland – mit mir unterhalten.

Jeder hat „sein Thema“ als extrem wichtig angesehen – ist doch klar! Natürlich kann ich das nachvollziehen und natürlich sind das sehr wichtige Themen.

Altstadtbad: Sollte und wird 2020 offen sein, dass hat das Baureferat doch erst bekannt gegeben. Es heißt immer nur, dass das Becken undicht sei. Hm… mich würde interessieren, was alles wirklich kaputt ist und wo? Eine Übersicht von reparaturfähigen bzw erneuerbaren Anlagen ist da hilfreich. Davon habe ich bisher in den Medien aber nichts genaues gehört. Dann erst kann ein genauer Plan erstellt werden. Es gibt viele Möglichkeiten, das Becken funktionsfähig zu machen und sicher ist da eine finanzielle attraktive Lösungen dabei.

Anwohnerparkplatz: Dieses Thema betrifft mich ebenso. In meiner Strasse, die sich nah der Innenstadt befindet, sind tagsüber die kostenlose Parklücken von Innenstadtjobber bis zum Abend belegt. Ich verstehe den Groll. Wenn ich darüber nachdenke: Gibt es keinen Pendlerparkplatz im Randgebiet Bayreuth, oder? Dazu muss dann auch die Busverbindung passen – versteht sich. Jeder möchte ein „sauberes“ Klima in der City. Jeder möchte die Autos so gut wie raus aus der Stadt und jeder möchte bezahlbare Busverbindungen…. und damit eine ausgefeilte Mobilität. Ja, da muss gehandelt werden und da sind Lösungen schon greifbar. Die Finanzierung dahinter muss angesprochen und gelöst werden. Das gilt auch für die Fahrradwege und die nächtlichen Busverbindungen…. nach einem Kinobesuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.