„ Alleine durch Meckern wird Bayreuth nicht besser.
Packen wir es an! “

Bettina Angerer · Parteilos · Liste 1 · Platz 18

Für unser Bayreuth – Bettina Angerer

Bildungs-Allianz schaffen

Bessere Vernetzung zwischen Bildungseinrichtungen, Politik und Unternehmen

Wirtschaft stärken

Den Wirtschaftsstandort Bayreuth langfristig erhalten durch Vielfalt und Digitalisierung

Generationen vereinen

Eine lebenswerte Stadt macht Politik, die für alle Generationen etwas zu bieten hat

Bettina Angerer – Stadtratswahl 2020
über mich

Tina Angerer

Ich möchte eine Stadträtin sein, die über den Tellerrand schaut, effektiv mit anderen zusammenarbeitet, die Interessen Bayreuther Bürger vertrauensvoll vertritt und vor allem auch umsetzt.

Meine Vision von Bayreuth ist es, eine attraktive Stadt für den Mittelstand und für Familien zu schaffen – eine Stadt, in der Bürger gerne hierbleiben bzw. zurückkommen und die soziale Möglichkeiten für alle bietet.

Das Wort „Beamtenstadt“ möchte ich gerne auflösen, denn Bayreuth ist viel mehr als das!

Warum du mich wählen solltest?

10 Fragen an Bettina Angerer

Warum kandidierst du?

Weil wir durch Meckern unsere Stadt nicht weiter bringen. Teamfähigkeit und Lösungsorientierung müssen in den Vordergrund.

Warum parteilos auf der CSU-Liste?

Weil ich auch hier das Team sehe und weil ich beruflich auch parteiübergreifend agiere. Mein direkter politischer Draht nach Berlin und Brüssel ist ebenso parteiübergreifend. Die Werte der CSU sind meinen Werten sehr ähnlich. Ich bin Mitglied in der Frauen Union.

Für wen setzt du dich besonders ein?

Für alle – mein Schwerpunkt ist der Mittelstand. Daraus ergeben sich aber „alle“, denn nicht nur Arbeitgeber sondern auch Arbeitnehmer und damit deren Familien sind in meinem Focus.

Welche sind deine Top 3-Anliegen?

In unserer Stadt den Mittelstand zu stärken und vor allem die Jungunternehmer aufzubauen, damit sie in unserer Region bleiben. Darüber hinaus möchte ich die Ausbildungsplatzsituation verbessern. Außerdem möchte ich Generationen vereinen: Nicht nur im Wohnen und Leben, sondern auch in der betrieblichen Nachfolge.

Was machst du beruflich?

Ich bin Unternehmerin, Dozentin und Beauftragte eines Unternehmerverbandes. Als Unternehmerin bin ich im Schwerpunkt Controlling und Marketing / Kommunikation unterwegs. Seit über 20 Jahren agiere ich als „Krisenmanagerin“ für Betriebe – wenn mal etwas nicht so läuft, organisiere und optimiere ich deren Betriebsprozesse.

Kommst du aus Bayreuth?

Nein, geboren wurde ich 1970 in Berlin. 1979 bin ich nach Streitau/Gefrees gezogen. Dann habe ich als Jugendliche in Kulmbach gelebt und seit 1988 wohne ich nun in Bayreuth.

Hast du politische Erfahrung?

Eher wirtschaftspolitische Erfahrung würde ich sagen. In der Lokalpolitik bin ich bisher nicht aktiv gewesen. Aber genau das kann ein Vorteil sein, da ich ohne „Scheuklappen" komme.

Was findest du gut an Bayreuth?

Bayreuth ist nicht zu klein und nicht zu groß. Immer wenn ich durch die City gehe, treffe ich Menschen, die ich kenne. Andersherum kommen immer neue Menschen in unsere Stadt. Aufgrund unserer Kulturstätten, des Sportangebots, der Universität und den großen globalen Unternehmen lerne ich auch immer wieder neue Menschen kennen.

Was würdest du an Bayreuth ändern?

Ich arbeite mich zuerst ein in Themen wie Mobilität, Digitalisierung, bezahlbaren Wohnraum, Sicherheitsthemen, Familie & Soziales, Tourismus, Wirtschaft in Zahlen usw. Da ich es gewohnt bin, lösungsorientiert zu handeln, würde ich die Brennpunkte zuerst angehen und sehen wie kann was wann und ob geändert werden. Einfach etwas versprechen, ist nicht meine Vorgehensweise, denn ich halte meine Versprechen.

Wie kann ich dich unterstützen?

Gib mir bei der Stadtratswahl deine 3 Direktstimmen. Nur wenn ich in den Stadtrat gewählt werde, kann ich auch mitwirken. Aufgrund der Wahlbedingungen benötige ich sehr viele Stimmen – ich rechne so mit rund 8.000 d.h. rund zehn Plätze müsste ich „vorspringen“. Wenn die Liste angekreuzt wird, dann bekommen alle eine Stimme und das Listenverhältnis würde sich nicht ändern.

Bilder aus meinem privaten Leben

“Taffe Frauen gibt es in der Politik leider zu selten... Taffe Frauen stehen mit beiden Beinen im Leben, haben ein gesundes Selbstvertrauen und wissen, wie man Probleme richtig angeht. Tina Angerer ist eine davon.”
Marco Pscherer
Unternehmer
“Aktuell spüren viele Menschen eine generelle Unsicherheit in vielen wichtigen Sozial- und Lebensbereichen. Von Powerfrau zu Powerfrau sage ich daher: Wir brauchen Menschen wie Tina, die einfach anpacken.”
Susi Geis
Unternehmerin
Social Wall

Folge mir …

    Lust auf einen Kaffee mit mir?

    Ich will eine Stadträtin für alle Schichten und Altersgruppen sein. Deshalb können Sie mich jederzeit ansprechen: Besuchen Sie mich gerne in meinem Büro und wir diskutieren bei einem Kaffee, wie wir die Stadt gemeinsam besser machen können. 

    Lust auf einen Kaffee mit Tina Angerer