Hochbrücke und Albrecht-Dürer

Foto: IHK BT

Interessierte Bürger trafen sich und haben ausführlich die Problematik angesprochen. Zwei Hotspots sind aktuell: Einerseits das hohe Verkehrsaufkommen der Albrecht-Dürer-Strasse und anderseits das bevorstehende Verkehrschaos aufgrund der Erneuerung der Hochbrücke.

Rund 30 Bürger trafen sich in St. Georgen: Zum Brandenburger

Schon a bissl hitzig war es! Und aufgebracht sind die Bayreuther auf jeden Fall. Schade, dass leider kein Verantwortlicher sein Kommen zugesagt hat. Daher konnten uns die CSU Stadträte nur zum Stand der Dinge informieren. Da kommt was auf uns zu!

Geplant sind ja rund vier Jahre Bauzeit. Hallo? Das Verkehrsaufkommen am Autobahnkreisel A9 wird wohl in dieser Zeit extremer, weil die LKWs von Amazon, XXL Lutz usw. dazu kommen werden.

Ortsverband CSU Nord und Ost haben eingeladen

Die CSU Fraktion hat eine Initiative gestartet. Eine zusätzliche Nachtbaustelle könnte die Bauzeit gut halbieren. Das wäre ja schon mal ein super Anfang.

Die Albrecht-Dürer-Strasse ist auch ein „lautes“ Thema. Denn die Anwohner können ihre Balkone und Gärtner nicht mehr nutzen (wegen der hohen Lärmbelästigung) und fordern eine andere Verkehrslösung. Zum Beispiel durch Temporegelungen, Einspurigkeit (also Rückbau) oder ähnliches.

Jedenfalls, egal welches Projekt angesprochen wird/wurde. Wir sollten darauf achten, dass diese Hochbrücke für rund 40 Jahre steht. Unsere Kinder und Enkelkinder werden uns ein Bauschandfleck oder Missverhalten nicht verzeihen.

Wer sich noch informieren möchte: die IHK hat im Jahr 2019 einen Infovent veranstaltet. Hier geht es zur Präsentation der Autobahndirektion NORD:

http://www.bayreuth.ihk.de/blueprint/servlet/resource/blob/4445394/b4e26aec09d5ba149f042aa673ea9f7d/praesentation-der-autobahndirektion-nordbayern-data.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.