bezahlbarer Wohnraum für alle

Der letzte Tag im Monat (Januar). Endlich!
Für mich der lääääääängste und unangenehmste Monat im Jahr überhaupt – weil das Jahr noch gar nicht richtig gestartet ist – weil alle möglichen Jahresbeiträge abgebucht werden und weil es so grau ist.

Aber, auch für viele ist der letzte Tag im Monat der „Kündigungstag“ – z.B. für ihre Wohnung / Miete.

Wie sieht es in Bayreuth aus? Wo sind denn aktuell unsere qm-Preise? Wer liegt noch bei unter 8€/qm? Wer liegt schon bei knapp 10€/qm?

Die Wohnungs-/Hausmietsituation ist im Stadtgebiet sehr angespannt. Für die kleinen Wohnungen sind auf dem Bewerbermarkt noch viele Studenten zusätzlich aktiv.
Künftig kommen noch mehr Studenten auf uns zu (das freut uns). Wir müssen aktiver werden > auch für die Bayreuther.

Was kostet im Durchschnitt eine Wohnung? Früher war die Rechnung so: rund 1/4 bis 1/3 des verfügbaren Einkommens geht für die Miete drauf – jetzt sind wir bereits bei 1/2 (+ mehr) vom Nettoeinkommen. Daher muss der künftige Stadtrat in der Stadtentwicklung ihre Aktivitäten verstärken und schneller umsetzen.

Wir freuen uns über unsere Studenten! Künftig werden es noch mehr und das ist gut so. Deswegen (und überhaupt) benötigen wir umso wichtiger – bezahlbare – Wohnungen für alle. Natürlich ist schon einiges in die Wege geleitet… und neue Wohngebiete usw. in Planung – natürlich 😉
Mir fällt nur immer wieder auf, dass mehr als die Hälfte des verfügbaren Einkommens von der Miete aufgefressen wird – und das ärgert mich. Grade für finanziell schwache Familien oder Alleinerziehende bzw. Rentner! Da müssen wir hinschauen und da müssen wir noch aktiver werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.