Vertrauen

Loszulassen ist eine Führungsfähigkeit, die immer wichtiger werden wird im Umgang mit Mitarbeitenden. Das haben die vergangenen Monate gezeigt: Die Zeit der gemeinsam abgesessenen Arbeitsstunden im Büro ist vorbei. Wir arbeiten zunehmend zeit- und ortsflexibler und das heißt für jede Führungskraft, dass sie anders handeln und vor allem Vertrauen schenken muss.

Micromanagement funktioniert immer weniger, je mehr Kontrolle ausgeübt werden muss. „Enges Führen“ haben wir das früher manchmal allzu euphemistisch genannt. Doch jetzt ist Vertrauen angesagt: Jetzt können und müssen Manager und Managerinnen zeigen, ob sie das können. Dadurch entstehen Räume, die gefüllt werden wollen. Neue Führungschancen gehen auf und wo sich Hierarchie darauf zurückzieht, müssen wir sie mit einer neuen Art des Managements füllen: selbstverantwortlich, transparent, digital – und das durch Mitarbeitende und Führungskräfte gleichermaßen. Diese multidirektionale Führung auf Augenhöhe, die geprägt ist von Werten und die Lust auf Veränderung hat, nenne ich schlicht Digital Leadership. Und das ist für mich die einzige Art der Führung, mit der es uns gelingen wird, erfolgreich in einer VUCA-Welt (Volatilität, Unsicherheit, Komplexität, Mehrdeutigkeit) zu bestehen.